You are currently viewing Samstagsplausch 8/2021

Samstagsplausch 8/2021

  • Beitrags-Kategorie:Samstagsplausch

Eine sehr gemischte Woche geht zu Ende, in den letzten Tagen war ich psychisch nicht wirklich auf der Höhe. Vor der Pandemie habe ich schon das Gefühl gehabt, die halbe Menschheit ist völlig im Eimer. Ich habe so den Eindruck, das es vielerorts kein Miteinander mehr gibt. Viele schauen nur noch nach sich, es gibt keine Wertschätzung mehr, oft nur noch Aggressionen und Emotionslosigkeit. Ich hatte im März letzten Jahres mit einer Kollegin über meine Gefühle und Wahrnehmungen diesbezüglich geredet. Und ich hatte damals den Wunsch geäußert, dass ich hoffe, dass durch die Pandemie die Leute wieder eine Stück „normaler“ werden, das der eine oder andere wieder mehr Bodenhaftung gewinnt. Mein Gefühl ist, es hat sich im Bezug darauf gar nichts verändert. Im Gegenteil, ich habe eher den Eindruck, es ist teilweise noch extremer geworden. Man hört immer „man ist zusammengerückt“ und von Gemeinsamkeit, ich frage mich: Wo denn bitte ? Meine Wahrnehmung ist eine andere. Am Freitag höre ich dann noch im Radio, dass ein 5 jähriges Mädchen an einer Ampel angefahren und schwer verletzt wurde. Der Fahrer ist weitergefahren und hat sich nicht um das verletzte Kind gekümmert. So etwas macht mich fertig, ich kann damit und auch mit vielen anderen Verhaltensweisen überhaupt nicht umgehen. Wie nehmt ihr eure Umwelt wahr ? Sehe ich das zu extrem und zu negativ ? Ist alles gar nicht so schlimm, wie es mir erscheint ?

Jetzt habe ich aber genug Frust abgelassen, es gab auch schöne Momente diese Woche. Am Sonntag nach dem Frühstück sind wir zu unserer geplanten Motorradtour nach Mücke zum Mittelpunkt Hessens aufgebrochen. Eine sehr schöne Tour von ca. 180 km die uns über über viele kleine Landstraßen durch Mittelhessen geführt hat. Als wir gegen 16:00 Uhr zu Hause ankamen waren wird dann doch etwas geschafft und haben den Tag auf der Couch ausklingen lassen. Da wettertechnisch ein schöner Tag zu erwarten war und ich am Dienstag einen frei hatte, haben wir beschlossen eine kleine Tour nach Lauterbach zum Schloss Eisenbach zu unternehmen. Auch wieder eine sehr schöne und angenehme Fahrt. Aktuell ist die Landschaft noch sehr kahl, ich freue mich schon, wenn es jetzt so langsam wieder grünt und blüht, dann macht es so richtig viel Spaß. Aber ich durfte mich an den schönen Schneeglöcken am Schloß Eisenbach erfreuen, das ist doch schon mal was. Den Ziegen geht es genauso, sie freuen sich bestimmt auch auf saftig grüne Wiesen, als Ersatz haben sie einen Tannenbaum hingelegt bekommen. Immerhin, besser als nichts 🙂

Diese Woche habe ich es endlich wieder an die Nähmaschine geschafft. Das letzte Mal hatte ich im Dezember Glückschweinchen für 2021 genäht :-O Entstanden ist ein Pucksack und eine Pumphose für ein Kind, das in ein paar Wochen zur Welt kommen wird. Ich habe es sogar noch geschafft meine gesammelten, beschädigten Kleidungsstücke zu reparieren.

Ansonsten war nicht viel los, bevor ich jetzt zum gemütlichen Teil des Tages übergehe, noch schnell bei Andrea vorbeischauen. Habt allen einen schönen Sonntag und eine tolle Woche.

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Regula

    Guten Morgen Claudia

    die Stimmung ist tatsächlich nicht die beste. Alle sind dünnhäutig und teilen aus, also zweimal schwierig. Mir kommt immer der Satz in den Sinn: Sei du die Veränderung, die du dir wünschst, was also bedeutet, dass du die Bodenhaftung suchst und findest. Das strahlt auf deine Umgebung aus. Es hat auch mit dem Fokus zu tun, damit welcher Kanal eingeschaltet ist. Also beim Positiven verweilen, das Negative wegwischen. Dein Gehirn gewöhnt sich an dieses Denkmuster und wird lernen, so dass du das dann automatisch machst. Die Welt, die Menschen sind nicht schlecht, sie sind verwirrt. Lass dich nicht irre machen!

    Liebe Grüsse zu dir

    Regula

  2. Claudia

    Hallo liebe Regula,
    ein schöner Satz, da muss ich mich mit auseinandersetzen und an mir arbeiten.
    Vielen Dank für deine lieben Worte.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag und eine schöne Woche.
    Liebe Grüße
    Claudia

  3. Rosa Henne

    Die Schneeglöckchen begeistern mich in diesem Frühjahr ganz besonders. Du hast davon sehr schöne Fotos am Schloss Eisenach. Die Ziegen sind aber auch niedlich.
    Hab eine gute Woche, liebe Claudia und sei herzlich gegrüßt
    Ingrid

  4. Claudia

    Vielen Dank, liebe Ingrid. Dir auch eine schöne Woche.
    Liebe. Grüße
    Claudia

  5. Die Rücksichtslosigkeit und Egomanie lässt sich nicht wegträumen. Und auch weichspülende Esoteriker können sehr unsozial und rücksichtlos agieren. Ich denke schon, dass man genau hinschauen soll. Und eben anders handeln.
    Daneben ist es wichtig, das Schöne in der Welt zu sehen. Deshalb freue ich mich so über die feinen zarten Frühlingsboten und die kecken Ziegen.
    Liebe Grüße
    Andrea

  6. Solche Zeiten verstärken durchaus Wesenszüge und dazu gehört leider auch Egoismus. Aber ich sehe auch ganz viel Gutes, erfahre ganz viel Gutes. Unser Neandertaler Gehirn sieht und erinnert sich nur eher an Schlechtes, also muss man sich das Gute bewusster machen und auch selber so gut es geht nach seinem Gewissen handeln..
    Aber ich habe auch festgestellt, dass man über das, was einen gerade beschäftigt, reden oder schreiben sollte…
    Deine Moped Tour hört sich wieder schön an. Ich fand es im Frühjahr immer besonders schön, auch wenn man wg der Kälte nicht so viel fuhr.
    Liebe Grüße
    Nina

Schreibe einen Kommentar