Samstagsplausch 48/2021

Rückblickend war dies eine Woche voller Absagen. Für Montag bis Mittwoch war ein Seminar zum Thema Betriebsratswahl 2022 geplant, an dem ich auch am Montag mit einer Kollegin teilgenommen habe. Dienstagmorgen kam dann der Anruf von ihr, dass sie jetzt kurzfristig von zu Hause arbeitet und ich dann leider nicht weiter an dem Seminar teilnehmen kann. Absage zwei erhielt ich gleich am nächsten Tag. Am Mittwoch Nachmittag hatte ich ein Projektmeeting. Zur Zeit arbeitet unserer Firma europaweit an einem gemeinsamen Projekt, in das ich, für unseren Standort involviert bin. Dabei kam heraus, dass noch einige Punkte bis zum Jahresende abgearbeitet werden müssen, was für mich bedeutet, dass ich die geplante Woche Urlaub die ich für dieses Jahr noch vorgesehen hatte, erst einmal gestrichen habe. Mit Absage Nummer drei, hatte ich eigentlich gerechnet und bin ehrlich gesagt sehr froh darüber. Ich wollte mit meiner kleinen Nichte am nächsten Samstag einen Country-Linedance-Abend besuchen. Die Mutter ihrer Freundin singt in einer Band und diese Band hätte dort gespielt und das wollte sich das Kind gerne mal ansehen. Aufgrund der aktuellen Situation wurde die Veranstaltung nun erst einmal abgesagt. Gestern habe ich dann noch mit einer Freundin telefoniert, wir wollten nächsten Freitag zusammen ins Theater gehen, haben uns aber auch gegen den Besuch entschieden und ich habe die Reservierung der Karten storniert. Manchmal kommt es anders als man denkt, aber alles halb so wild.

Manchmal kommt es anders als man denkt, habe ich auch am Donnerstag gedacht. Ich hatte meine Kamera mit zur Arbeit genommen und wollte in der Mittagspause mal durch den Wald streifen und gegebenenfalls auch ein paar Fotos machen. Als ich dann die Kamera rausholte, um ein paar Pilze zu fotografieren, fing es an zu regnen. Als die Kamera wieder eingepackt und den Rückweg in die Firma angetreten. Da kam ich dann komplett durchnässt an, wie es immer so ist, hatte ich an diesem Tag eine Jacke ohne Kapuze an.

Und dann gab es am Donnerstagabend ja noch den großen Zapfenstreich zu Ehren von Frau Dr. Angela Merkel, was ich mir natürlich angesehen habe und da gab es den einen oder anderen Gänsehautmoment. Ich mag Frau Merkel, ich finde, sie ist eine tolle Frau und ich wünsche ihr für die Zukunft auch weiterhin „Fröhlichkeit im Herzen“ und sage Danke.

Heute Vormittag war ich mit dem Mann im Feld und in der Wiese unterwegs und habe mal ein paar Fotos mit einem Fisheye-Objektiv gemacht. Nach dem Motte „Neue Perspektiven entdecken“, finde ich sehr spannend und interessant.

Ich wünsche allen eine schöne Woche. Bleibt gesund und lasst euch nicht unterkriegen. Jetzt noch schnell bei Andrea verlinkten.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Absagen gibt es gerade überall eine nach der anderen. Es ist gerade nicht einfach.
    Ich drücke die Daumen.
    Liebe Grüße und weiterhin einen schönen Advent
    Nina

  2. Rosa Henne

    Da hattest du Pech, mit dem Regen. Schade eigentlich, so gibt es keine Fotos.
    Deine Worte über Frau Merkel kann ich so nur unterstreichen!!! Danke!
    Liebe Grüße
    Ingrid

Schreibe einen Kommentar