You are currently viewing Winklmoos-Alm / Sternenpark

Winklmoos-Alm / Sternenpark

Heute möchte ich euch ein wenig von der Winklmoos-Alm in Reit im Winkl und dem Sternenpark erzählen. Wir waren im Urlaub dort und sind rund um die Alm gewandert und haben den Sternenpark entdeckt.

Die Winklmoos-Alm liegt auf 1170 m. Ein Besuch lohnt sich vor allem wegen der traumhaften Landschaft und des herrlicher Aussicht auf die Loferer Steinberge. Die Bilder sind wie man sieht an einem sehr nebeligen Tag entstanden, so das der Blick nicht ganz so weit war.

Auf der Alm selbst gibt es zahlreiche Wanderwege, sowie die erste deutsche „Nordic Walking High Arena“. Eine Nordic Walking Strecke von 5,6 km die den Vorteil des Höhentrainings bietet. Man kann aber auch einfach nur in aller Ruhe über die Almwiesen schlendern oder durch den Wald spazieren.

Am Wegesrand in Richtung Dürrnbachhorn habe ich einige Silberdisteln, die auch Eberwurz genannt werden gesichtet. Die Silberdistel wurde 1997 zur Pflanze des Jahres gewählt und steht unter Naturschutz.

… und diese kleinen rosa Blüten. Ich habe die Pflanze als frühblühenden Thymian ausgemacht, bin mir aber nicht ganz sicher, ob das korrekt ist. Was meint ihr ?

Schön fand ich, das Kühe und Pferde sich dort frei bewegen können. Am Tag sind sind sie natürlich auf ihren Weideplätzen aber am Abend, wenn die Besucher die Alm verlassen, werden sie rausgelassen.

Zum Sterne beobachten waren wir an einem anderen Tag am späten Abend noch einmal oben. Das Almgebiet der Winklmoos-Alm ist seit Mai 2018 ein international anerkannter, zertifizierter Sternenpark und der vierte Sternenpark in Deutschland. Wenn man zur Bergkirche hochläuft gibt es auf der linken Seite eine Reihe mit Holzliegen und Bänken, dort kann man es sich gemütlich machen und in den Himmel schauen. Leider war mit dem Smartphone nicht allzu viel rauszuholen, aber es war ein fantastisches Erlebnis. Es war relativ dunkel und man hörte nur die Glocken der Kühe, die sich in unmittelbarer Nähe bewegten, Gänsehaut pur …

Sternenparks bieten aufgrund sehr geringer Lichtverschmutzung außergewöhnliche Naturlandschaften und einen atemberaubenden Blick in die Sterne. Außerdem sollen sie die faszinierende Schönheit des Sternenhimmels als wertvolles Kulturgut bewahren. Auch erhalten sie den Lebensraum für viele Tiere, vor allem der nachtaktiven.

Des Weiteren soll mit den Sternenparks aufgezeigt und sensibilisiert werden, wie wichtig ein bewusster und bedarfsgerechter Umgang mit Licht ist. Aber auch als sichtbares Vorbild zum Schutz der Nacht durch den Einsatz von umweltverträglichem Licht. Um das umzusetzen, wurden die Lichtquellen an den Häusern und Gebäuden auf der Alm geprüft und anschließend entsprechend sternenpark-konform umgerüstet. Es gilt, die immer weniger werdenden natürlich dunklen Gebiete auf dieser Welt zu bewahren und zu erhalten. Eine tolle Sache, wie ich finde.

Verlinkt beim Projekt „Close to the Ground“ von Jutta und beim DND auf Mainzauber.de

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. Jutta

    Liebe Claudia,

    freue mich sehr, dass Du auch bei meinem Projekt dabei bist und danke Dir für Deinen schönen Beitrag. Das Bild von der Kuh ist echt super.
    Deine anderen Bilder gefallen mir auch ganz ausgezeichnet und der Abendhimmel sieht wunderschön aus.

    Liebe Grüße
    Jutta

    1. Claudia

      Dankeschön, liebe Jutta.
      Liebe Grüße,
      Claudia

  2. Pia

    Ich glaube sehr viele Menschen können sich gar nicht vorstellen, wie ruhig und schön es in der dunklen Nacht sein kann.
    Wiederum andere die kein Dach über dem Kopf haben schützt auch kein Sternenpark. Dass es Sternenparks gibt habe ich nicht gewusst und wenn ich einmal in der Nähe bin, möchte ich es auch gerne erleben. Wunderschöne Aufnahmen hast du gemacht.
    L G Pia

    1. Claudia

      Ich habe von diesen Sternenparks auch erst dort erfahren, ich kannte das vorher auch nicht.
      Danke dir und liebe Grüße,
      Claudia

  3. Danke für deine schönen Bilder, liebe Claudia. Sternenparks sind eine gute Sache. Und vielleicht nimmt die Lichtverschmutzung nun etwas ab, wenn bei uns die Städte wegen der Energiekrise in der Nacht mehr Lichter ausschalten als bisher. Das wäre doch ein wunderbarer Nebeneffekt.
    Herzliche Grüße – Elke

    1. Claudia

      Ja, das wäre ein sehr guter Nebeneffekt. Ich finde auch, es muss Nachts nicht alles hell erleuchtet sein.
      Danke und liebe Grüße,
      Claudia

  4. Rosa Henne

    Liebe Claudia,
    deine Fotos sind wunderschön! Ich mag diese Landschaft sehr gerne und finde deine Himmelsblicke dazu ganz besonders!
    Die kleinen Blüten in Rosa sind richtig hübsch. Allerdings kenne ich mich auch nicht damit aus…
    Liebe Grüße
    Ingrid

Schreibe einen Kommentar