Beerfelder Galgen

Ist schon fast zwei Wochen her, haben wir das schöne Wetter am Sonntag genutzt, um wieder einmal die Motorräder zu bewegen. Ziel war der Beerfelder Galgen im Odenwald. Der Galgen befindet sich westlich von Beerfelden an der L3120. Errichtet wurde er 1597, er soll der größte und besterhaltende Galgen Deutschland sein. Er besteht aus drei Säulen, die in einem Dreieck aufgestellt sind und wird daher auch dreischläfriger Galgen genannt. Er stand dem Hochgericht der Oberzent unter Herrschaft der Grafen von Erbach, bis dem Gericht 1806 die Gerichtsbarkeit durch napoleonisches Recht entzogen wurde und die Verhängung der Todesstrafe nicht mehr zu den Rechten des Gerichts gehörte. Wieviel Personen den Tod an diesem Galgen fanden, ist nicht bekannt. Man geht davon aus, dass aufgrund der liberalen Rechtsprechung der Grafen von Erbach nur wenige Personen an dieser Stelle hingerichtet wurden. Nachweislich belegt ist eine Hinrichtung im Jahr 1746. Der Unter-Sensbacher Adam Beisel wurde wegen Diebstahl und Ehebruch an dieser Stelle gehängt. Auf dem Gedenkstein neben dem Galgen ist zu lesen, das die letzte Hinrichtung im Jahr 1804 stattfand.

Schreibe einen Kommentar